Formen von Ess-Störungen

Welche Erscheinungsformen gibt es?

Der Begriff „Ess-Störungen“ umfasst folgende Krankheitsbilder, die auch ineinander übergehen können:

  • Magersucht – Anorexia nervosa oder Anorexie
  • Ess-Brechsucht – Bulimia nervosa oder Bulimie
  • Ess-Störung mit Fressanfällen – Binge eating Störung

Mittlerweile gibt es auch Symptomatiken, die nicht das Vollbild dieser Formen erfüllen. Dazu gehört z. B. die „Orthorexia nervosa“, eine Essstörung, bei der die Betroffenen zwanghaft darauf fixiert sind, sich möglichst gesund zu ernähren.

Bei atypischen Formen wie Sport-Bulimie oder Sport-Anorexie regulieren die Betroffenen ihr Gewicht in erster Linie durch übersteigerte körperliche Aktivität, weniger durch Nahrungseinschränkung, Erbrechen oder den Einsatz von Abführmitteln.